Mieten steigen in Baden-Württemberg besonders stark

Wohnen zur Miete ist im Vergleich zu anderen Bundesländern in Baden-Württemberg teuer – dies zeigt eine Auswertung im Bundestag. Vor allem die Bestandsmieten steigen hier besonders stark an.

Untersucht wurden die Nettokaltmieten bestehender Mietverträge in mehr als 300 deutschen Städten vom Stadtforscher und ehemaligen Berliner Staatssekretär Andrej Holm. Unter den 20 Städten mit den höchsten Bestandsmieten finden sich neun Städte aus Baden-Württemberg.

Besonders hoch war 2018 die Durchschnittskaltmiete pro Quadratmeter in Stuttgart und Leinfelden-Echterdingen (9,96€/m²).  Weiterhin unter den zehn teuersten Städten befinden sich Tübingen (9,48€/m²) , Ditzingen und Ludwigsburg (8,86€/m²) und Fellbach (8,65€/m²).

Nachfolgend unter 20 teuersten Städten befanden sich Esslingen, Leonberg (8,58€/m²) sowie Konstanz (8,51€/m²).

Kategorie: Allgemein
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.